Metamorphose

Der Begriff Metamorphose (metamórphosis) kommt aus dem Griechischen und bedeutet Umgestaltung, Verwandlung und Transformation.

Die Metamorphische Methode ist eine Weiterentwicklung der Pränataltherapie. Sie ist aus den Grundlagen der Fußreflexzonenmassage entstanden, die uns zeigt, dass der Fuß den Körper widerspiegelt.

Unsere Füße sind ein Abbild von dem, wie wir uns im Alltag verhalten und wie ausgeglichen wir sind. Vorgeburtliche Muster sind gespeichert. Die Energiemuster, die sich in der vorgeburtlichen Phase (Zeit vor der Empfängnis bis zur Geburt) gebildet und gefestigt haben, können die spätere Entfaltung des Menschen behindern (Gaston/ Shapiro 2010, 21).

Bei der Methode wird durch Berührung der Wirbelsäule an Füßen, Händen und Kopf Einfluss auf vorgeburtliche Prägungen genommen und ein Wandlungsprozess vollzogen. Alte Muster und Blockaden können aufgelöst werden und zum inneren Gleichgewicht führen.

Menschen, die sich aus dem Erleben einer Stagnation befreien wollen, profitieren von dieser Methode. Körperliche und seelische Blockaden, z.B. Schwierigkeiten im Beruflichen, in der Beziehung oder in der persönlichen Entfaltung, können aufgelöst werden.