Systemische Therapie (Hauptmethode)

Eine zweite Hauptmethode bildet die „Systemische Beratung/Therapie“. Durch systemische Fragestellungen und den Einsatz unterschiedlicher Techniken wie Genogrammarbeit, Familienskulpturen, Aufstellungen, Familienbrett und vieles mehr werden andere Perspektiven eingenommen und Sichtweisen erweitert. Bei der systemischen Arbeit wird der Mensch nicht abgelöst vom System (z.B. der Familie) betrachtet, sondern als Teil dessen. Die Bedeutung einer Krankheit oder Störung wird „im System“ erfasst, umstrukturiert und neu bewertet. Die bestehenden Ressourcen, die zur Lösung nötig sind, werden wieder aktiviert. Im Mittelpunkt stehen die Beziehungs-, Kommunikations- und Verhaltensstrukturen der Systemmitglieder untereinander, die sich gegenseitig bedingen.

Dabei geht es um die Formulierung von Zielen, Arbeit an den Zielen, einfühlendes Verstehen gegenüber den Beteiligten, Erhaltung der psychischen Gesundheit, Förderung der Kommunikation, Beleuchten der Beziehungsstrukturen, Verbesserung der Beziehungsgestaltung, Ressourcenaktivierung , Überwindung von Krisen, Ängsten oder sonstigen psychischen Leiden.